Technische und elektrische Daten zur Auslegung von Heizschläuchen

Technische Auslegung

Die Nennweite und die Armaturen werden von Ihnen oder durch Ihre Anlage festgelegt.
Der benötige Druckschlauchtyp T1, T2 oder T3 wird durch den von Ihnen benötigten Arbeitsdruck bestimmt.
Den Fühler können Sie aus verschiedenen Varianten wie PT 100, Fe/CuNi (Typ J), NiCr/Ni auswählen. Auch ein  weiter Fühler oder Temperaturbegrenzer kann optional im Heizschlauch montiert werden.

Sowohl die Stecker wie auch die eventuell benötigten Steuerleitungen mit oder ohne Buchse werden von Ihnen festgelegt. Bei der technischen Auslegung der Heizschläuche dürfen Sie gerne auf unser Wissen und unsere  zusammenarbeit zurückgreifen um ein optimales Ergebnis zu erzielen.

Drucktabelle (Druckschläuche)

Glattes, nahtloses extrudiertes Rohr aus PTFE mit einem einlagigen Edelstahlgeflecht(A.I.S.I. 304/1.4301)
Maximale Betriebstemperatur 250°C
Der Betriebsdruck steht in Abhängigkeit zur Temperatur.

Die angegebenen Drücke beziehen sich auf eine Betriebstemperatur von 20°C - 50°C.

Temperaturkorrekturfaktor:

Bei 100°C x 0,9                       200°C x 0,8                         250°C x 0,6

DN

Zoll

Betriebsdruck

(bar)

Berstdruck

(bar)

Biegeradius

minimal

6

1/4

245

980

60

8

5/16

200

800

100

10

3/8

175

700

120

12

1/2

150

600

135

Weitere Angaben zu anderen benötigten Nennweiten, sowie Druckschläuche mit höherem Betriebsdruck, sind auf Anfrage lieferbar.

Der Mindestbiegeradius ist unbedingt zu beachten, da eine Unterschreitung zu irreparablen Schäden des Druckschlauches führen. Für die daraus resultierenden Schäden können wir keinerlei Gewährleistung übernehmen.

 

Technische und elektrische Daten zur Auslegung von Standardleitungen


Leistung in Watt/Meter bei 230V für Standardschläuche

DN

4

6

8

10

12

16

20

25

100°C

80

100

120

140

160

200

240

330

200/250°C

90

110

130

150

180

240

300

350

AußenØmm

+/- 10%

40

40

40

45

45

50

50

55